Vorbereitung und Sinern

Verschleifen der Konnektoren

 Nach dem Auslösen der Bauteile aus dem Zirkonrohling werden die noch vorhandenen Konnektoren verschliffen.

Empfohlenes Werkzeug:
Identoflex Polishers
Hersteller: Kerr
Art. ID 2410/12 Flamme Light blue-291

Das Nacharbeiten der Interdentalräume sollte vor dem Sintern vorgenommen werden, damit man die massive Bearbeitung gesinterte Zirkoniumdioxid-Gerüste verhindert.

Empfohlenes Werkzeug:
Saphir Scheibe zum Trennen und Ausarbeiten von Zirkonoxyd (hitzefrei)
Hersteller: Rotatec
Art. 6918-D 190 Flex

Trocknen und Reinigen

Die gefrästen Zirkoniumdioxid-Gerüste werden nun im Sinterofen " Dekema basic oder µsic" mit dem
Programm "Zfx Clean and Dry" gereinigt und getrocknet, um das Eindringen der Färbelösung zu gewährleisten. Dieses Trockenprogramm ist für alle Zirkonoxide geeignet, die von der Zfx GmbH lieferbar sind.
Dieser "Zfx Clean and Dry" Zyklus wird auf der blanken Sinterschale ohne Sinterperlen ausgeführt.
Bei großspannigen Gerüsten, ist "Zfx Clean and Dry Arch" zu verwenden (Arch beschreibt großspannige Gerüste über 6 Glieder im Verbund).

Einfärben und Trocknen

Nach dem Trocknen und Reinigen des Zirkonoxyd-Gerüstes, kann das Gerüst individuel eingefärbt werden. Dafür füllen Sie die benötigte Menge „Zfx-Color CL effect“ in den beigefügten Behälter und tauchen darin das Gerüst für 3-5 min. So kann das „Zfx-Color CL effect“ Färbeliquid tief und gleichmäßig infiltrieren. „Zfx-Color CL effect“ ist für "Zfx-Zirconia" und "Zfx-Zirconia effect" geeignet.

Das System basiert auf einem Sättigungsprinzip.

Unabhängig von den strikt einzuhaltenden Tauchzeiten oder aufwendigen „Pinseltechniken“, saugt sich das Gerüst bis zur Sättigung voll.
Auf einfachstem Weg erhalten Sie die präzise, gewünschte Zahnfarbe. Es stehen 16 Vita® Dentinfarben zur Auswahl. Nach dem Tauchen wird der Überschuss an „Zfx-Color CL effect“ Liquid mit einem sauberen Papiertuch außen und innen abegetupft.

Unter Verwendung des geeigneten Sinterprogramms kann auf das Vortrocknen unter einer Rotlichtlampe verzichtet werden, z.B. bei Einzelkronen-Abutments und Gürüsten bis zu 6 Einheiten ohne Verwendung von Support  "Zfx Colour Dry Standard". In diesem Sinterprogramm ist das Vortrocken und das Sintern integriert.

Für großspannige Gerüste mit Support ist "Zfx Colour Dry Full Arch" das geignete Sinterprogramm. „Zfx Standard“ ist für "Zfx-Zirconia" und "Zfx-Zirconia effect" geeignet.
Bei großpannigen Zirkongerüsten ab 4 Elementen empfiehlt es sich,
zur Unterstützung des Gerüstes während des Sinterzyklus, einen
Support in Zirkoniumdioxid mit flacher Auflagefläche stehen zu lassen.
Somit kann ein störungs- und verzugsfreies Schrumpfen der Gerüste gewährleistet werden.

Einzelkrone Abutment und Gerüste bis zu 6 Einheiten ohne Verwendung von Support, werden mit dem "Zfx Standard" gesintert. „Zfx Standard“ ist für "Zfx-Zirconia" und "Zfx-Zirconia effect" geeignet.

Gerüste ohne Support werden nur auf sogenannten "Sinterperlen" gesintert, da diese ein verzugfreies Schrumpfen der Gerüste garantieren und die Entstehung weißer Flecken auf dem Gerüst vermieden wird. Positioniert man das Gerüst direkt auf der Sinterschale ohne Verwendung von Sinterperlen, besteht die Gefahr von weißen, punktförmigen Flecken. Diese weißen Punkte sind dort zu finden, wo das Gerüst Kontakt zur Sinterschale hat. Durch den Kontakt zur Sinterschale wird die Färbelösung, von der Sinterschale, aus dem Gerüst gesaugt.
 

Großspannige Gerüste über 6 Einheiten müssen mit einem Support versehen und stehend gesintert werden.
Das geeignete Sinterprogramm ist "Zfx Full Arch"

 

Mehrgliedrige Brücken mit Support dürfen im "Dekema Hochofen µsic" nur in der ersten der drei möglichen Ebenen gesinntert werden.